post-image

ESC 2022: Bittere Nachricht für Deutschland

Love

ESC seit 2015: Traurige Bilanz

Im vergangenen Jahr sorgte Jendrik mit dem Gute-Laune-Song “I Don’t Feel Hate” für lange Gesichter bei den deutschen ESC-Fans, als er am Ende Platz 25 belegte. 3 bittere Jury-Punkte und 0 (!) Publikumspunkte waren die Ausbeute. Nur Großbritannien schnitt noch schlechter ab.

Ein Ausreißer nach unten war die schlechte Platzierung keineswegs, denn seit 2015 belegte Deutschland entweder den letzten oder vorletzten Platz beim Eurovision Song Contest. Bis auf 2018, wo Michael Schulte mit “You Let Me Walk Alone” und Platz 4 sozusagen den ESC rettete. 

Deutschland liegt auf Platz 23

Nun könnte Malik Harris dasselbe Schicksal wie S!sters (2019, vorletzter Platz), Jamie-Lee Kriewitz (2016, letzter Platz), Ann Sophie (2015, letzter Platz) oder eben Jendrik drohen, denn geht es nach den Buchmachern, so schneidet der deutsche Beitrag auch in diesem Jahr ähnlich schlecht ab.

Die Informationsplattform Wettfreunde hat bei der Ermittlung verschiedener Wettquoten zum Finale des Eurovision Song Contest ein Ranking der 25 Teilnehmer erstellt, bei dem Deutschland auf Platz 23 landet (Stand 13. Mai, 11.55 Uhr). Nur Litauen und Rumänien liegen noch weiter hinten. 

Reference-www.ok-magazin.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.