post-image

Oliver Pocher: “Let’s Dance”-Geheimnis gelüftet

Love

  • Amira Pocher wuchs ohne ihren leiblichen Vater auf
  • Bei “Let’s Dance” vertanzte sie das erste Wiedersehen mit ihm
  • Oliver Pocher plante eine ganz besondere Überraschung für seine Frau 

“Let’s Dance”: Amira Pocher rührt Studio zu Tränen

Für das Motto “Magic Moments” teilte Amira Pocher ihre emotionale Familiengeschichte mit der Jury und den Zuschauern. Zusammen mit Massimo Sinató, 41, hatte sie einen Freestyle vorbereitet, indem sie das erste Wiedersehen mit ihrem leiblichen Vater nach 20 Jahren Funkstille verarbeitete. Nachdem sich ihre Eltern früh getrennt hatten, war der Kontakt abgebrochen. Erst 2018 traf Amira in Ägypten wieder auf ihren Vater.

Der Tanz, eine Mischung aus Contemporary, Paso Doble, Rumba, Salsa und Tango, sorgte für große Emotionen und rührte sogar Oliver Pocher zu Tränen. Nach der Sendung erklärte er im Interview mit RTL, warum ihn der Auftritt seiner Frau so stark berührt hatte:

Kommt nicht so oft vor, dass man so emotional im Fernsehen ist, aber das war auch heute ein besonderer Moment. Amira hat das super vertanzt und das war ja eine intensive Geschichte. Diese Trennung von ihrem Vater und ich weiß, was ihr dieser Tanz bedeutet hat und was es für ein Aufwand war, selbst nur so eine Videobotschaft zu bekommen. […] Das ist dann auch wirklich ein Magic Moment.

Reference-www.ok-magazin.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.